Wenn du dich verändern willst oder sogar musst, weil Burnout, Scheidung, Kündigung oder Krankheit drohen, dann solltest du dich mit deinen Gedanken beschäftigen. Meines Erachtens ist der Verstand einer der zwei Hauptmotoren für Veränderung. Mit dem geeigneten Know how lernst du die Klippen des Lebens zu Umschiffen.

Erst mal empfehle ich dir, deinen Intellekt um Aufmerksamkeit zu bitten und diese Zeilen geimeinsam mit dir durch zu lesen. Wenn er versteht, was in der Gedankenwelt abläuft, kann er dein stärkster Verbündeter werden.

Wir unterscheiden zwei Hauptgruppen von Gedanken: aktive und passive. Mit aktiv meine ich die Gedanken, die ich bewusst selbst aktiv in die Welt setze, um zum Beispiel meinen Urlaub zu planen oder hier Beiträge zu schreiben. Passive Gedanken sind jene, die in unseren Köpfen ungefragt auftauchen. Das können zum Beispiel sein: Zweifel, Bedenken, Kritik, Pessimismus etc. Beobachte die nächsten Tage, welche Gedanken du aktiv herstellst und welche ungefragt und passiv daherkommen. Wie ist das Verhältnis? 20/80  oder eher 50 / 50?

Was ist die Lösung für passive negative Gedanken?

Formuliere negative passive Gedanken in Fragen um. Das heisst behandle solche Gedanken wie Fragen eines Kleinkindes, die du beantworten willst.

So wird aus „Der kümmert sich nie um mich“ die Frage „Ist es wahr, dass er sich nie um mich kümmert?“ Du kannst jetzt verschiedenste Antworten geben, wie z.B. „Wenn er sich kümmern müsste, würde er es auch tun“ oder „Ich kümmere mich um mich“ oder „Er kümmert sich öfter als du denkst. Zudem kann ich ihn fragen, wenn ich Unterstützung brauche…“

Das Entscheidende ist aber nicht einmal die Antwort, die du dir selbst gibst. Klar gibt es da besser geeignete und auch ungeeignete. Das alles lernen wir im 12 Wochen Kurs. Entscheidend ist hier, dass du eine kraftvolle Position einnimmst in dem Moment, in dem du dich positionierst, um eine „ist es wahr…..“-Frage zu beantworten. So kommt du von der Fremdbestimmung durch passive Gedanken zum selbstbestimmten positiven Umgang mit deinen Gedanken.

Hast du Lust, so richtig einzusteigen in die Materie? Dann melde dich zum 12 Wochen Kurs oder zum Einzel-Coaching an.

Ich freue mich auf dich!

Rein in den Kopf – aber richtig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*