Raus aus dem Kopf – rein in den Körper!

Zwei der wichtigsten Erfolgsmotoren, wenn es um das Thema selbstbestimmtes Leben geht, sind der bewusste Umgang mit Gedanken und die bewusste Nutzung des innerlichen Tastsinnes – sprich der Körperwahrnehmung.

Wenn du diese zwei Lektionen beherrschst, kannst du dich für den Rest deines Lebens im Körper und im Leben „zu Hause“ fühlen. Im Folgenden beschäftige ich mich mit den Ursachen für inneres Ungleichgewicht und mit der Lösung durch Nutzung des innerlichen Tastsinnes.

Ich bin überzeugt, dass viele der menschlichen Ängste entstehen, weil wir viele Stunden pro Tagmit unserer Aufmerksamkeit in Gedankengebilden leben anstatt im Körper. Wir leben gedanklich oft in schlechten Erfahrungen der Vergangenheit oder in beängstigenden Zukunftsvisionen. Da wir hier auf der Erde als Seele verkörpert sind, fühlen wir uns durch dieses permanente in  Gedanken sein vom Körper abgetrennt und dadurch zunehmend haltlos und unwohl.

Leider zielt auch die Schul-Erziehung mit dem „Sitz ruhig und sei still!“ sowie die technologische Entwicklung darauf ab, dass wir Menschen mehr und mehr „von der Taille an aufwärts“ leben. Das  Körperzentrum, das für Sicherheitsgefühl und Erdung zuständig ist, liegt allerdings genau unterhalb dieser Grenze – im Unterbauch und Becken. Seit ich meine Körpermitte wieder wahrnehme, bin ich geerdeter und fühle mich viel wohler in meiner Haut.

Wie ich es schaffte, mich im Körper wieder zu Hause und wohl zu fühlen, zeige ich dir hier mit einer einfachen Anfänger-Übung zum Mitmachen:

Spüre dein Becken, sein Ausmaß, sein Gewicht und seine knöchernen und muskulären Anteile. Jetzt platziere den Brustkorb vertikal über dein Becken. So dass sich Vorder- und Rückseite des Rumpfes gleich lang anfühlen. Als letztes platziere deinen Kopf über Becken und Brustkorb. Richte deinen Blick gerade aus sodass der Blick parallel zum Boden verläuft.

Wende deinen Blick jetzt durch die Augen nach innen und lenke deine Aufmerksamkeit  ins Körperinnere während du langsam nach unten. „Miss“ dabei die Ausmaße des Körperinnenraumes. Kopf, Hals, Schultern, Brustkorb, Taille, Unterbauch und Becken. Komm noch tiefer mit deiner Aufmerksamkeit in das Becken. Schliesse deine Augen und atme beim nächsten Atemzug tief ins Becken. Erfahre deinen Körper von innen und bleib dort während der nächsten 8 Atemzüge. Lenke die Aufmerksamkeit auch in die Beine und dann in die Arme, Hände und Füße. Und kehre wieder zurück ins Becken.

Danach öffne langsam die Augen und schau dich um. Gleichzeitig bleibe mit der Aufmerksamkeit in deinem Becken. Es geht simultan und ist ein sehr angenehmer und gehirnfreundlicher Zustand. Unser Gehirn mag es komplex. Diesen Zustand nenne ich „zu Hause sein“.

Frage dich in den nächsten Tagen und Wochen mehrmals täglich: „Bin ich zu Hause?“ Falls nicht, kehre immer wieder hierher zurück.

Rein in den Kopf – aber richtig

Wenn du dich verändern willst oder sogar musst, weil Burnout, Scheidung, Kündigung oder Krankheit drohen, dann solltest du dich mit deinen Gedanken beschäftigen. Meines Erachtens ist der Verstand einer der zwei Hauptmotoren für Veränderung. Mit dem geeigneten Know how lernst du die Klippen des Lebens zu Umschiffen.

Erst mal empfehle ich dir, deinen Intellekt um Aufmerksamkeit zu bitten und diese Zeilen geimeinsam mit dir durch zu lesen. Wenn er versteht, was in der Gedankenwelt abläuft, kann er dein stärkster Verbündeter werden.

Wir unterscheiden zwei Hauptgruppen von Gedanken: aktive und passive. Mit aktiv meine ich die Gedanken, die ich bewusst selbst aktiv in die Welt setze, um zum Beispiel meinen Urlaub zu planen oder hier Beiträge zu schreiben. Passive Gedanken sind jene, die in unseren Köpfen ungefragt auftauchen. Das können zum Beispiel sein: Zweifel, Bedenken, Kritik, Pessimismus etc. Beobachte die nächsten Tage, welche Gedanken du aktiv herstellst und welche ungefragt und passiv daherkommen. Wie ist das Verhältnis? 20/80  oder eher 50 / 50?

Was ist die Lösung für passive negative Gedanken?

Formuliere negative passive Gedanken in Fragen um. Das heisst behandle solche Gedanken wie Fragen eines Kleinkindes, die du beantworten willst.

So wird aus „Der kümmert sich nie um mich“ die Frage „Ist es wahr, dass er sich nie um mich kümmert?“ Du kannst jetzt verschiedenste Antworten geben, wie z.B. „Wenn er sich kümmern müsste, würde er es auch tun“ oder „Ich kümmere mich um mich“ oder „Er kümmert sich öfter als du denkst. Zudem kann ich ihn fragen, wenn ich Unterstützung brauche…“

Das Entscheidende ist aber nicht einmal die Antwort, die du dir selbst gibst. Klar gibt es da besser geeignete und auch ungeeignete. Das alles lernen wir im 12 Wochen Kurs. Entscheidend ist hier, dass du eine kraftvolle Position einnimmst in dem Moment, in dem du dich positionierst, um eine „ist es wahr…..“-Frage zu beantworten. So kommt du von der Fremdbestimmung durch passive Gedanken zum selbstbestimmten positiven Umgang mit deinen Gedanken.

Hast du Lust, so richtig einzusteigen in die Materie? Dann melde dich zum 12 Wochen Kurs oder zum Einzel-Coaching an.

Ich freue mich auf dich!

Lust statt Last!

„Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, das sich etwas ändert.“ (Albert Einstein)

Sind dir Arbeit, Alltag und Familie nur noch Last statt Lust? Oder fühlst du dich unter Stress, weil du in deinem Kopf dauernd von negativen Gedanken geplagt wirst? Dann ist es  höchste Zeit für eine Veränderung.

Ich frage dich ganz direkt: „Wo führt dein jetziger Weg hin, wenn du nichts änderst?“

Das oben geschilderte Szenario kenne ich sehr gut. Ich selbst hatte 2011 einen Nervenzusammenbruch und wusste, ich muss was ändern und ich muss das in die Hand nehmen. Heute bin ich Mental- und Body-Coach und kann dir neue Wege zu einem sinnerfüllten glücklichen Leben zeigen.

Wir lernen Schritt für Schritt. In Theorie und Praxis:

Die Universellen Gesetze und die Zusammenhänge des Lebens

Standortbestimmung / Werte und Ziele definieren

Mit negativen Gedanken richtig umgehen

Ängste verstehen und behandeln

Wie Kopf, Herz, Körper und Intuition wieder als Team zusammen arbeiten lernen

Dadurch baust du dir Schritt für Schritt ein unverrückbares Fundament im Leben auf und gewinnst Selbstbestimmung. Durch deine Offenheit erschliesst du dir neue Perspektiven und dadurch neue Möglichkeiten. Wenn es dir so geht wie mir,  erfährst du eine innere Befriedigung, die du vielleicht noch nie zuvor erlebt hast.

Bist du bereit, dich zu verändern? Dann melde dich zum kostenlosen Probe-Coaching an 0152 219 47 641. Bitte warte nicht länger. Du bist die Veränderung, die du in deiner Welt sehen willst.

Ich bin bereit und reiche dir die Hand. Du auch? Dann ruf mich jetzt zum Kennenlernen an 0152 219 47 641.

Liebe Grüsse

Nicole